Transnationales Wirtschaftsrecht

Transnationales Wirtschaftsrecht

Termin Blockvorlesung, Beginn 02.05.2017
Ort S1|03 306 (außer am 02.05.2017)
Dozentin Frau Prof. Dr. Viola Schmid, LL.M. (Harvard)

Grundsätzlich erwartet der Lehrstuhl, dass die Studierenden mit Hilfe der in den nach- folgenden Veranstaltungsgrids zur Verfügung gestellten Materialien vorbereitet in der Veranstaltung erscheinen. Dem Konzept der „flexibel, sensible and sensitive solution“ (FS3) folgend, können sich im Verlauf des Semesters Änderungen der Vorlesungsagenda ergeben – diese spiegeln sich im „Vorlesungsgrid“ wieder. Aus diesem Grund empfiehlt es sich – insbesondere in der unmittelbaren Klausurvorbereitung – den aktuellen Status der Vorlesungsagenda zu überprüfen.

Mit „FEX“ („für Experten“) gekennzeichnete Materialien dienen der Vertiefung sowie als Angebot für interessierte Mitglieder der Audience. Diese werden nicht in der Klausur unmittelbar abgefragt.

Weitere grundsätzliche Informationen zu Vorlesungsetikette, -strategie und zu erstrebten -outcomes finden Sie unten.

Vorlesungsmaterialien

Datum Modul Inhalt Datei
02.05.2017, 17:15 Uhr 1 Start der Blockvorlesung im Sommersemester 2017 im Rahmen der Ringvorlesung „Was steckt dahinter?“ um 17:15 Uhr im Hörsaal S1|05 122 (Maschinenhaus) Vortrag von Prof. Dr. Viola Schmid, LL.M. (Harvard) „Cyber(rechts)wissenschaft, GoCore! und 'Citizen Science' – Eine Einführung in das (Technik-)Recht“
11.05.2017, 08:00 Uhr (aktualisiert: 03.05.2017) 2 Kick-off Festlegung der Vorlesungsschwerpunkte und Vorstellung eines Musters für einen Lehr- und Lern„vertrag“
    
    
 

Vorlesungskonzept

Six Basics

1. Inhalt der von Ihnen besuchten Veranstaltung:

Adressaten und Perspektive

Die integrierte Veranstaltung (Vorlesung/Übung) ist adressatenfiguriert: sie wendet sich an Studierende, die weder ein traditionelles juristisches Kapazitäts- (Vollzeitstudium), noch Kompetenzportfolio (Tätigkeit als Richter, Staatsanwalt, Rechtsanwalt) anstreben. Deswegen verzichtet die Vorlesung auf den Anspruch auf Vollständigkeit – was schon die Titel/Stunden-Relation für erfahrene Leser nahelegt – und wählt folgende Selektionskriterien: Motto der Auswahlentscheidung der Professorin ist die „TCA-Formel“, nämlich: „Think Globally, Consider the European Union and Act Locally“. Perspektivisch ist die Globalisierung bei jedem Szenario gedanklich zu integrieren („Think Globally“). Am Ende der Veranstaltung ist auch ein wirtschaftsvölkerrechtliches Szenario konzipiert, das diese Perspektive in ein Tun überführt („Act Globally“).

Fokus: Kombination von Methode und Aktualität

Die integrierte Veranstaltung bekennt sich zudem zu einer Kombination aus Methode und Aktualität. Methodentreue ist zeitlos; einige Inhalte werden aktuellen Entwicklungen in der Rechtsprechung und Gesetzgebung entnommen, die bisher in der sonstigen juristischen Fachliteratur kaum oder keine Kommentierung erfahren haben. Kennzeichnend für die FÖR-Lehr- und Lernangebote (FÖR = Fachgebiet Öffentliches Recht) ist, dass die Fragen die gleichen bleiben (Kern- und Ewigkeitspotenzial) und die Antworten in Rechtstexten (der ersten, zweiten und dritten Gewalt) sich ändern bzw. ausdifferenzieren.

Zusammengefasst: die Fragen bleiben – die Antworten ändern sich.

Demzufolge sieht die Szenarienauswahl als Ausprägung des „pars pro toto“-Prinzips (Verzicht auf Vollständigkeit) für das Sommersemester 2017 eine Agenda aus einem „Kick-off“-Termin und drei Themenblöcken vor. Hervorzuheben ist:

- bei den Studierenden werden keine juristischen Vorkenntnisse vorausgesetzt – wohl aber die Bereitschaft, sich engagiert in die Materialien einzuarbeiten und sich an den Veranstaltungen zu beteiligen. Zusammengefasst: Qualität durch Mentalität und En-gagement.

- notwendiges Grundlagenwissen wird durchweg vermittelt und erstmals beim „Kick-off“-Termin vorgestellt.

2. Lehr- und Forschungsmaterialien zu „Transnationales Wirtschaftsrecht“ finden sie obenstehend im Vorlesungsgrid.

3. Prüfungshilfen und Etikette: Unter Prüfungen sind allgemeine Prüfungshinweise, sowie die Hilfsmitteletikette des Fachgebiets und ein Klausurenpool (mit Altklausuren) veröffentlicht.

4. Achtung: Wir bilden juristisch und nicht nur „googlistisch“ aus. Deswegen legen wir auf die Authentizität von Internetquellen höchsten Wert.

Unter Recherchehinweise finden Sie Links zu authentischen Quellen für juristische Texte im Internet (auch wenn etwa in Deutschland bisher bei Gesetzen nur die Papierversion im Rechtssinne verbindlich ist (Art. 82 Abs. 1 S. 1 GG)).

5. Lehrstuhlteam: Informationen zu Prof. Dr. Viola Schmid, LL.M. (Harvard), sowie zum Lehrstuhlteam finden Sie hier.

6. Help: Für Fragen steht nicht nur die zur Verfügung. Wir haben auch einen „Walk-In-Lehrstuhl“ – das heißt, Sie können uns auch in S1|03 306 erreichen.

Concept

This is an integrated course which focuses on International and European Economic Law, including case studies. The course’s objective is to provide an overview of Transnational and International, as well as European structures, of Economic Law.

Prüfung

Prüfungshinweise: Bitte beachten Sie die allgemeinen Prüfungshinweise.
Termin: siehe unter Aktuelles
Anmeldung: Bitte melden Sie sich nach den Richtlinien Ihres Fachbereichs bei den zuständigen Prüfungsämtern an.

Archiv

Die Materialien der vergangenen Semestern stehen Ihnen unter Archiv: Transnationales Wirtschaftsrecht zur Verfügung.